MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Julien Benda

Schriftsteller und Philosoph
Geburtstag: 26. Dezember 1867 Paris
Todestag: 7. Juni 1956 Paris
Nation: Frankreich

Internationales Biographisches Archiv 32/1956 vom 30. Juli 1956


Blick in die Presse

Wirken

Julien Benda wurde am 26. Dez. 1867 in Paris als Sohn eines Grosskaufmanns geboren. Er besuchte das Lyceum Charlemagne, danach von 1888 ab die Ecole Centrale und studierte dann an der Sorbonne, die er als Lizentiat der Geschichtswissenschaft verliess. Der spätere grosse Essayist schrieb seinen ersten Zeitungsaufsatz in den Kulminationstagen der Affäre Dreyfuss, wandte jedoch dem Lärm des Tages bald wieder den Rücken und verbrachte das folgende Jahrzehnt in der Provinz, in der er sein erstes Buch "Dialogues à Byzance" (1900) beendete. Nach der Rückkehr nach Paris gründete er dort im Jahre 1910 die "Cahiers de la Quinzaine", die er bis 1914 leitete. Im Jahre 1912 erschien B.s "Le Bergsonisme ou une philosophie de Mobilité", eine Absage an den Philosophen Bergson, als dessen grosser Gegenspieler B. in der Geistesgeschichte Frankreichs fortleben wird. In allen seinen Schriften verteidigte er mit eiskalter Logik die reine Vernunft, den Intellekt und den Klassizismus gegen Romantizismus und Mystizismus. Daneben entfaltete er in den Jahren 1915-1920 ...


Die Biographie von Julien Benda ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library