MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

W. H. Auden

britisch-amerikanischer Dichter und Schriftsteller
Geburtstag: 21. Februar 1907 York/England
Todestag: 28. September 1973 Wien
Nation: Großbritannien, Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Internationales Biographisches Archiv 07/1974 vom 4. Februar 1974
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 11/2008


Blick in die Presse

Wirken

Wystan Hugh Auden wurde am 21. Februar 1907 als Sohn eines Arztes in York (England) geboren. Er besuchte die Cresham's School und studierte dann am Christ College in Oxford. Danach war er als höherer Lehrer und freier Schriftsteller tätig.

Ende der 20er Jahre lebte A. auf dem Kontinent, u.a. in Berlin, wo er vor allem übersetzte, u.a. Bert Brecht ins Englische. Er sprach sehr gut Deutsch und schrieb damals sogar Gedichte in deutscher Sprache. 1935 heiratete er Thomas Manns Tochter Erika. Im Jahre 1939 ging er nach Amerika, wo er die amerikanische Staatsangehörigkeit erwarb und seither seinen ständigen Wohnsitz hatte. Er lebte und lehrte seither aber häufig außerhalb der USA.

A. hatte eine große Anzahl von Werken aller Richtungen verfaßt. Er schrieb Filmtexte (Night Mail), und Libretti, z.B. für Strawinskys "The Rake's Progress", zu Brittens "Paul Bunyan" und zu Henzes "Elegie für junge Liebende" und ...


Die Biographie von W. H. Auden ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library