MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Asgeir Asgeirsson

isländischer Politiker; Staatspräsident (1952-1968)
Geburtstag: 13. Mai 1894 Koranesi/Island
Todestag: 15. September 1972 Reykjavik
Nation: Island

Internationales Biographisches Archiv 01/1973 vom 25. Dezember 1972


Blick in die Presse

Wirken

Asgeir Asgeirsson wurde am 13. Mai 1894 in Koranesi (Island) als Sohn eines Kaufmanns und späteren Bücherrevisors geboren. Er besuchte das Gymnasium in Reykjavik bis zum Abitur im Jahre 1912. Danach studierte er Theologie in Island, Kopenhagen und Uppsala bis zum Jahre 1915, legte das Staatsexamen ab und arbeitete dann als Sekretär bis zum Jahre 1916 beim Bischof von Island.

1917 wandte er sich dem Bankfach zu, arbeitete bis 1918 an der Nationalbank von Island und wurde im gleichen Jahre Lehrer am isländischen Lehrerseminar in Reykjavik. Diese Stellung hatte er bis 1926 inne.

Auch politisch war A. schon frühzeitig tätig. Schon im Jahre 1923 wurde er Mitglied des isländischen Parlaments (Althing). Im Jahre 1924 wurde er in die 2. isländische Kammer gewählt und war während der gemeinsamen Tagung im Jahre 1930/31 Präsident beider Kammern. In den Jahren 1925 bis 1931 leitete er das Erziehungswesen, war im Jahre 1931 gleichzeitig Finanzminister und von 1932 bis 1934 Premierminister, um im Jahre 1934 dann für vier Jahre erneut das Direktorium ...


Die Biographie von Asgeir Asgeirsson ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library