MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Martine Carol

französische Schauspielerin
Geburtstag: 16. Mai 1920 Saint-Mandé/Val-de-Marne
Todestag: 6. Februar 1967 Monte Carlo/Monaco
Nation: Frankreich

Internationales Biographisches Archiv 20/1967 vom 8. Mai 1967


Blick in die Presse

Wirken

Martine Carol wurde unter ihrem wirklichen Namen Marie-Louise Mourer am 16. Mai 1920 in Saint-Mandé/Val-de-Marne geboren. Sie besuchte die Schule der Dominikanerinnen von Neuilly und die Ecole des Beaux-Arts in Paris. Ihre Laufbahn begann sie als Photomodell, nahm dann Schauspielunterricht bei Jean Wall und hat im Theater Montparnasse unter dem Namen Maryse Arley einige Rollen gespielt, (La Mégère apprivoisée, Les Caprices de Marianne, Phèdre, La Route au tabac (1947) usw.

1943 drehte sie den ersten ihrer über 40 Filme: "La Ferme aux loups" (43), weiter "Voyage- Surprise" (46) und "Die Liebenden von Verona" (47). Aber erst, als sich der Regisseur Christian-Jaque ihrer annahm, begann ihre große Karriere. Er brachte sie in dem ebenso amüsanten wie lehrreichen Geschichtszyhlus "Caroline chérie" neraus und machte aus ihr einen repräsentativen Star, der sogar von Präsident Coty empfangen und besonders geehrt wurde.

Weitere Filme mit M.C. waren "Le Désir et l'Amour", von Henry Decoin 1951 in Spanien inszeniert, "Trente et quarante...


Die Biographie von Martine Carol ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library