MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Hans Arp

französischer Bildhauer, Maler und Schriftsteller
Geburtstag: 16. September 1886 Straßburg
Todestag: 7. Juni 1966 Basel (Schweiz)
Nation: Frankreich

Internationales Biographisches Archiv 11/2015 vom 10. März 2015 (ds)

Internationales Biographisches Archiv 11/2015 vom 10. März 2015 (ds)


Blick in die Presse

Herkunft

Hans Arp, eig. Hans Peter Wilhelm A., wurde 1886 im damals zum Deutschen Reich gehörenden Straßburg geboren und wuchs zusammen mit seinem Bruder Wilhelm Franz Philipp in einer großbürgerlichen Familie auf. Sein Vater stammte aus Schleswig-Holstein und war Zigarren- und Tabakkaufmann; seine Mutter Marie-Joséphine Koeberle kam aus dem Elsass.

Ausbildung

A., der schon früh neben Deutsch auch Französisch sprach, besuchte das Gymnasium in Straßburg. 1904 studierte er zunächst an der Kunstgewerbeschule in Straßburg und wechselte im selben Jahr an die Kunstschule Weimar. Dort blieb er bis 1907 und setzte dann bis 1908 seine künstlerische Ausbildung an der Académie Julian in Paris fort.

Wirken

Früher Impulsgeber der Avantgarde1909 ging A. als freischaffender Maler nach Weggis in die Schweiz und nahm bald an allen Manifestationen der Avantgarde des Expressionismus und Kubismus in Europa teil. 1911 beteiligte er sich an der Gründung der Künstlervereinigung "Moderner Bund" in der Schweiz. ...


Die Biographie von Hans Arp ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library