MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Danny Kaye

Danny Kaye

amerikanischer Schauspieler, Entertainer und Philanthrop
Geburtstag: 18. Januar 1913 Brooklyn/NY
Todestag: 3. März 1987 Los Angeles/CA
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Internationales Biographisches Archiv 16/1987 vom 6. April 1987


Blick in die Presse

Wirken

Danny Kaye hieß eigentlich David Daniel Kaminsky und war der Sohn russisch-jüdischer Emigranten in New York. Er wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Sein Vater war Schneider, zeitweise Korsagennäher in einer Konfektionsfabrik. Die demütigenden Erfahrungen der eigenen Kindheit, als K. "Kike" (etwa "Saujude") gerufen wurde, gelten als wesentliches Motiv für sein späteres engagiertes Eintreten für hungernde und mißachtete Kinder in aller Welt. K. besuchte eine New Yorker Volksschule und dann die Thomas Jefferson High School mit der Absicht, Medizin zu studieren. Der Bankrott seines Vaters machte das Studium jedoch unmöglich und K. versuchte sich erfolglos in allen möglichen Berufen, u.a. als Kellner, Laufbursche, Buchhalter und Versicherungsagent, bis er schließlich 1926 als Clown und Artist in einem Varieté landete. In den folgenden Jahren sah man ihn verschiedentlich auch als Entertainer in Hotels. 1934 ging er mit einer Revuetruppe auf Fernosttournee.

Zum Erfolg kam K. erst durch Sylvia Fine, die Texte und Songs für ihn schrieb und die ...


Die Biographie von Danny Kaye ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library