MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

André Dhôtel

Schriftsteller
Geburtstag: 1. September 1900 Attigny
Todestag: 22. Juli 1991 Paris
Nation: Frankreich

Internationales Biographisches Archiv 05/1956 vom 23. Januar 1956


Blick in die Presse

Wirken

André Dhôtel wurde am 1. Sept. 1900 in Attigny (Ardennen) geboren und studierte klassische Sprachen am Collège d'Autun und später an der Sorbonne in Paris auch Philosophie. Danach trat er als höherer Lehrer 1924 in den Schuldienst ein, in dem er heute noch tätig ist, u.a. am Institut für französische Studien in Athen, dann an den Gymnasien von Béthune, Provins, Charolles, Valogne und Coulommiers.

D. hat schon im Alter von 15 Jahren erste schriftstellerische Versuche gemacht. 1927 trat er mit einem ersten Band Gedichte "Le Petit Livre clair" hervor. Abgesehen von den Dramen "Le Pays des cerisiers" und "Il fera beau demain" und einige Arbeiten über Rimbaud "L'Oeuvre logique de Rimbaud" und "Rimbaud et la Révolte moderne" war D. ab 1930 reiner Romanschriftsteller. Etwa 15 Romane entstammen seiner Feder.

Er schrieb u.a. "Campements", "Le Village pathétique", "Nulle part", "Les Rues dans l'aurore", "Ce jour là", ...


Die Biographie von André Dhôtel ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library