MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Abba S. Eban

israelischer Politiker, Diplomat und Schriftsteller
Geburtstag: 2. Februar 1915 Kapstadt (Südafrika)
Todestag: 17. November 2002 Petah Tikva bei Tel Aviv
Nation: Israel

Internationales Biographisches Archiv 08/2003 vom 10. Februar 2003 (ne)


Blick in die Presse

Herkunft

Abba Solomon Eban wurde als Aubrey Solomon im Kapstadt, Südafrika, als Sohn des jüdischen Geschäftsmanns Abraham Meir Solomon geboren. Nach dem Tod seines Vaters zog seine Mutter nach England, wo sie 1923 in zweiter Ehe Dr. Isaac Eban heiratete, der E. adoptierte. Von früh auf interessierte sich E. für den Zionismus, beeinflusst durch seine Mutter, die in London als Sekretärin in der zionistischen Organisation arbeitete.

Ausbildung

Nach dem Besuch der Schulen St. Olive's und St. Savior's in Southwark studierte E. am Queen's College in Cambridge Hebräisch, Arabisch und Persisch. Nach den mit Auszeichnung bestandenen Examina (1938) wurde er für kurze Zeit Dozent für diese Fächer am Pembroke College in Cambridge.

Wirken

Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges trat E. 1939 in die britische Armee ein und wurde als Oberst des Britischen Intelligence Service nach Kairo versetzt. Er war ab 1942 Verbindungsoffizier britischer Kommandobehörden bei der Jewish Agency for Israel (Jafi) in Jerusalem, einer 1929 von der World Zionist ...


Die Biographie von Abba S. Eban ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library