MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Lana Turner

amerikanische Filmschauspielerin
Geburtstag: 8. Februar 1920 Wallace/ID (n.a.A. 8. Februar 1921 Wallace/ID)
Todestag: 29. Juni 1995 Century City/CA
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Internationales Biographisches Archiv 33/1995 vom 7. August 1995 (gi)


Blick in die Presse

Herkunft

Lana Turner wurde als Julia Jean Mildred Francis Turner in Wallace, Idaho, geboren. Sie selbst datierte ihren Geburtstag immer auf ein Jahr später, also 1921.

Ausbildung

Sie besuchte zunächst die Grundschule in Sacramento, Kalifornien, danach eine Klosterschule (Convent of Immaculate Conception) in Hollywood, wo ihre Mutter einen kleinen Schönheitssalon führte.

Wirken

L. T. arbeitete bei einer Versicherungsgesellschaft als Stenotypistin, als sie 1937 in Hollywood in einem kleinen Eiscafé von Billy Wilkerson, dem Chefredakteur des "Hollywood Reporter" entdeckt wurde. Er brachte sie mit dem Filmregisseur Mervyn Le Roy zusammen, der ihr eine erste winzige Rolle in einem Film ("They Won't Forget") antrug und auch zu ihrem Künstlernamen Lana riet. Es folgten weitere kleine Rollen in "The Great Garrick" und "Adventures of Marco Polo" (mit Gary Cooper). Als Mervyn Le Roy zur Metro-Goldwyn-Mayer wechselte, nahm er L. T. mit. In ihrem nächsten Film "Love Finds Andy Hardy...


Die Biographie von Lana Turner ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library