MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Ne Win

myanmarischer Politiker; General; Staatschef (1962-1981)
Geburtstag: 24. Mai 1911 Paungdale
Todestag: 5. Dezember 2002 Yangôn
Nation: Myanmar (Birma)

Internationales Biographisches Archiv 12/2003 vom 10. März 2003 (lm)


Blick in die Presse

Herkunft

Ne Win (eigtl. Maung Shu Maung) war Sohn eines kleinen Regierungsbeamten und stammte aus Paungdale.

Ausbildung

Er besuchte die National High School in Prome und studierte dann ab 1929 an der Universität von Rangun. 1931 brach er das Studium ohne Abschluss ab und jobbte bei der Post.

Wirken

Während des Zweiten Weltkrieges legte er sich den Namen "Ne Win" ("Sohn des Ruhms", auch mit "Strahlend wie die Sonne" übersetzt) zu, als er sich der Gruppe der "30 Genossen" anschloss, die unter Aung San, dem Gründer des unabhängigen Birma, von den Japanern ausgebildet wurde und bei der japanischen Invasion in Birma 1941 eine wichtige Rolle spielte. Am 1. Aug. 1943 wurde Birma durch die Japaner für unabhängig erklärt. Als Kommandeur einer größeren Einheit wechselte N. die Seiten und schloss sich 1945 den britischen Truppen an, die er bis dahin bekämpft hatte, und vertrieb mit ihnen die Reste der geschlagenen japanischen Streitkräfte. Im Okt. ...


Die Biographie von Ne Win ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library