MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Konrad Wolf

deutscher Filmregisseur; SED
Geburtstag: 20. Oktober 1925 Hechingen/Württ.
Todestag: 7. März 1982 Berlin (Ost)
Nation: Deutschland (DDR)

Internationales Biographisches Archiv 26/1982 vom 21. Juni 1982
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 39/2019


Blick in die Presse

Wirken

Konrad Wolf war ein Sohn des kommunistisch-jüdischen Dramatikers und Arztes Dr. med. Friedrich Wolf (1888-1953), der u.a. 1929 mit dem Abtreibungsdrama "Cyankali" bekannt wurde und später einen großen Erfolg mit dem Schauspiel "Prof. Mamlock" (35) hatte. Bis 1933 wuchs W. in Stuttgart auf und emigrierte dann mit seinen Eltern und seinem Bruder Markus in die Schweiz und später nach Frankreich. Im März 1934 übersiedelte die Familie in die Sowjetunion.

W. besuchte in Moskau eine deutsche, später eine russische Schule, wurde Mitglied der Jungpioniere und später des Komsomol. 1936 wirkte er als 11jähriger Junge in dem sowjetischen Film "Kämpfer" von Gustav von Wangenheim mit. Ende 1942 wurde er sowjetischer Soldat und beteiligte sich über Funk und mit Flugblättern an der Frontpropaganda für die Deutschen. Er nahm am Feldzug vom Kaukasus bis zur Schlacht bei Kursk, von Kowel bis Warschau und am Endkampf um Berlin teil. Er erhielt sechs sowjetische Tapferkeitsauszeichnungen, darunter den "...


Die Biographie von Konrad Wolf ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library