MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Nathalie Sarraute

französische Schriftstellerin
Geburtstag: 18. Juli 1900 Iwanowo (Russland)
Todestag: 19. Oktober 1999 Paris
Nation: Frankreich

Internationales Biographisches Archiv 07/2000 vom 7. Februar 2000 (lö)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 10/2000


Blick in die Presse

Herkunft

Nathalie Sarraute wurde als Natascha Černiak geboren und war die Tochter eines promovierten Chemikers und einer Unterhaltungsschriftstellerin. Ihr Vater leitete eine Farbstofffabrik in Iwanowo im russischen Gouvernement Vladimir. 1904 trennten sich die Eltern. Bis zum Alter von acht Jahren lebte S. abwechselnd beim Vater in Iwanowo und bei der Mutter in der Schweiz, in Paris und in St. Petersburg. Als ihr Vater aus politischen Gründen das zaristische Russland verließ, folgte ihm S. nach Paris.

Ausbildung

Dort besuchte sie das Lycée Fénelon und studierte nach dem Bac Anglistik an der Sorbonne. 1920 studierte sie Geschichte in Oxford, dann zwei Jahre lang Soziologie in Berlin und 1922-1925 Jura in Paris.

Wirken

1925-1937 war S. als Rechtsanwältin an einem Pariser Gericht tätig. Im Winter 1932 begann sie zu schreiben. Ihr 1937 vollendetes Debütwerk "Tropismes" mit 24 kleinen Geschichten hatte 1939 bei seinem Erscheinen wenig Erfolg. Erst die 1957 verlegte Neuausgabe fand die gewünschte Beachtung und Übersetzung in mehrere ...


Die Biographie von Nathalie Sarraute ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library