MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Mstislaw W. Keldysch

sowjetischer Mathematiker
Geburtstag: 10. Februar 1911 Riga
Todestag: 24. Juni 1978 Moskau
Nation: Sowjetunion

Internationales Biographisches Archiv 32/1978 vom 31. Juli 1978


Blick in die Presse

Wirken

Mstislaw Wsewolodowitsch Keldysch wurde am 10. Februar 1911 in Riga als Sohn eines Professors der Ingenieurwissenschaften geboren, der u.a. an der Militär-Ingenieursakademie in Kuibischew und an der Akademie für Konstruktion und Architekturwissenschaften der UdSSR lehrte. K.s Schwester ist Mathematikerin, ein Bruder Musikpädagoge in Moskau.

1931 bendete K. sein Studium der Mathematik und Physik an der Staatsuniversität Moskau. Am Zentralen Aerodynamischen Institut (ZAGI) leistete er dann wissenschaftliche Arbeit, zuerst als Ingenieur, dann als Abteilungsleiter. Durch seine Arbeiten "beeinflußte er die Entstehung vieler neuer Richtungen in Bezug auf die Erforschung des Bewegungsübergangs von Körpern in Flüssigkeiten, die Aerodynamik unter Berücksichtigung der Verdichtbarkeit der Luft, sowie die Theorien des Wasseraufpralls, der Wellenbewegungen und der elastischen Schwingungen im Luftstrom". (Sowjetskaja Rossija 3/61 mit näheren Angaben, abgedruckt "Ostprobleme" 16/17/61).

1938 promovierte er zum Doktor der physikalisch-mathematischen Wissenschaften, nachdem er schon seit 1932 als Dozent tätig war und später Professor an der Moskauer Universität wurde. 1942 erhielt er für eine bahnbrechende Arbeit auf dem Gebiet der Aerodynamik den Stalinpreis. ...


Die Biographie von Mstislaw W. Keldysch ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library