MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Robert Graf

deutscher Schauspieler
Geburtstag: 18. November 1923 Witten/Ruhr
Todestag: 4. Februar 1966 München
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 11/1967 vom 6. März 1967
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 06/2020


Blick in die Presse

Wirken

Robert Graf wurde am 18. Nov. 1923 in Witten an der Ruhr geboren. Er hatte westfälische und siebenbürgische Vorfahren. Nach dem Abitur studierte er Philosophie, sattelte dann aber um und wurde Schauspieler. Seine Ausbildung erhielt er in Bochum und München. Nach Engagements in Straubing, Wiesbaden und Salzburg spielte er ab 1951 an den Münchner Kammerspielen, wo er alsbald zu den beliebtesten Schauspielern zählte. Man sah ihn in jenen ersten Münchner Jahren u.a. als Ferrer in "Die Eröffnung des indischen Zeitalters", als Hawkins in die "Unschuldigen" von Saroyan, als Neffe in Brechts "gutem Menschen von Sezuan", als Morland in "Elisabeth von England", als Sohn in "Sechs Personen suchen einen Autor" (Pirandello) usw.

Zu Mitte der 50er Jahre versuchte er mit Wirth, Jedele und Gottschalk, dem deutschen Fernsehen künstlerische Qualitäten abzugewinnen. Man schuf damals einige ausgezeichnete Inszenierungen wie Sartres "Schmutzige Hände" oder Anouilhs "Lerche"...


Die Biographie von Robert Graf ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library