MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Ginger Rogers

amerikanische Tänzerin und Schauspielerin
Geburtstag: 16. Juli 1911 Independence/MO
Todestag: 25. April 1995 Rancho Mirage/CA
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Internationales Biographisches Archiv 27/1995 vom 26. Juni 1995 (lö)


Blick in die Presse

Herkunft

Ginger Rogers, die eigentlich Virginia Katherine McMath hieß, war die Tochter eines Elektroingenieurs. Ihre Eltern trennten sich, als sie noch klein war. G. R. wuchs bei den Großeltern und ihrer Mutter auf, die als Drehbuchautorin und Journalistin arbeitete. Zweimal soll der Vater versucht haben, seine Tochter zu kidnappen. Um 1920 heiratete die Mutter in zweiter Ehe John Logan Rogers, der das Mädchen adoptierte.

Wirken

Schon früh waren bei G. R. die schauspielerischen und tänzerischen Begabungen erkennbar gewesen, und so trat sie bereits im Kindesalter in Revuen auf. 1924, mit dreizehn Jahren, debütierte sie an der Central High School in Fort Worth/Texas in einem Einakter ihrer Mutter. 1926 errang sie einen Preis als beste Charleston-Tänzerin von Texas. 1929 engagierte das damals sehr beliebte Tanzorchester Paul Ash G. R. als Refrainsängerin und Solotänzerin. Über die Tourneen mit der Ash-Band kam sie an den Broadway. 1929/30 debütierte sie dort mit Erfolg in den Musicals "Top Speed" und "Girl ...


Die Biographie von Ginger Rogers ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library