MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Pierre Emmanuel

französischer Dichter
Geburtstag: 3. Mai 1916 Gan/Südfrankreich
Todestag: 22. September 1984 Paris
Nation: Frankreich

Internationales Biographisches Archiv 50/1984 vom 3. Dezember 1984


Blick in die Presse

Wirken

Pierre Emmanuel (eigentlich Noël Mathieu) stammte aus Gan bei Pau im Departement Basses-Pyrénées. Er wuchs ohne Beziehung zu den Eltern auf und entschied sich für Frankreich, als sein nach Amerika ausgewanderter Vater ihn dort behalten wollte. Nach mathematischen und philosophischen Studien war er als freier Lehrer in Cherbourg und Pontoise tätig.

1936 lernte er den Schriftsteller P.J. Jouve kennen, unter dessen Einfluß er 1940 einen ersten Gedichtband "Elégies" veröffentlichte, der den Lyrikpreis der Cahiers des Poètes catholiques (Hefte katholischer Lyriker) in Brüssel gewann. 1940-42 lehrte E. in Dieulefit, wo 1942 sein Gedichtband "Le Tombeau d'Orphée" entstand.

Danach ging E. in die Résistance, wo er dem Komitee des Departements Drome (Provence) angehörte und die Untergrundzeitung "Le Résistant de la Drome" gründete. Außerdem gab er mit Louis Aragon "Les Etoiles" heraus. Er war damals weit links eingestellt, hat sich aber im Okt. 1949 im Zusammenhang mit dem Rajk-Prozeß in Ungarn öffentlich von der Kommunistischen Partei losgesagt. Er schrieb: "Man hat sich unserer ...


Die Biographie von Pierre Emmanuel ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library