MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Max Aub

Schriftsteller
Geburtstag: 2. Juni 1903 Paris
Todestag: 24. Juli 1972 Mexiko
Nation: Spanien

Internationales Biographisches Archiv 40/1972 vom 25. September 1972
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 45/2013


Blick in die Presse

Wirken

Max Aub wurde am 2. Juni 1903 in Paris geboren. Sein Vater war Deutscher seine Mutter Französin. Mit 11 Jahren kam er nach Spanien und besuchte in Valencia die Schule. Danach unterstützte er seinen Vater als Handlungsreisender und wurde spanischer Staatsangehöriger. Im spanischen Bürgerkrieg stand A. den Republikanern nahe, deren Niederlage ihn traf. Drei Jahre wurde er in Gefangenschaft gehalten. Danach ging er nach Mexiko ins Exil. Erst im Herbst 1969 ist A. nach 30 Jahren aus Mexiko wieder für kurze Zeit nach Spanien zurückgekehrt. Er galt als einer der bedeutendsten spanischen Schriftsteller. Ein Teil der spanischen Zeitungen hat seine Rückkehr begrüßt.

Von A.s umfangreichem Werk sind mehrere Romane und zwei Bände Erzählungen auch ins Deutsche übersetzt worden. Seine bekanntesten Bücher sind "Die wahre Geschichte vom Tod des Francisco Franco", "Der Aasgeier" und eine Bürgerkriegs trilogie. Zahlreiche Rezensionen befaßten sich seither mit dem 1962 in deutscher Übersetzung erschienenen, in den 40er Jahren geschriebenen Buch A.s "...


Die Biographie von Max Aub ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library