MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Fritz Wepper

Fritz Wepper

deutscher Schauspieler
Geburtstag: 17. August 1941 München
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 18/2022 vom 3. Mai 2022 (fe)


Blick in die Presse

Herkunft

Fritz Wepper wurde am 17. Aug. 1941 als Sohn eines Juristen in München geboren. Sein Vater Friedrich galt ab 1944 als in Russland vermisst und kehrte nicht aus dem Zweiten Weltkrieg zurück. W. wuchs zusammen mit seinem jüngeren Bruder Elmar Wepper (geb. 1944) auf, der ebenfalls als Schauspieler Karriere machte.

Wirken

Bereits als Neunjähriger wirkte W. beim Bayerischen Rundfunk in Kindersendungen mit. Sein Theaterdebüt gab er 1952 in dem Kinderstück "Peter Pan" am Münchner Staatstheater. Weitere Aufführungen am Münchner Jugendtheater und Fernsehspiele folgten. Am Wittelsbacher-Gymnasium in München legte er 1959 sein Abitur ab.

Anfänge vor der KameraErsten internationalen Ruhm erlangte W. noch im gleichen Jahr als junger Wehrmachtssoldat in Bernhard Wickis Antikriegsfilm "Die Brücke". Für seine Rolle als Jagdflieger in Rudolf Jugerts Kriegsdrama "Kennwort: Reiher" (1964) erhielt er 22-jährig den Bundesfilmpreis. Filmrollen wie in Robert Siodmaks Dramedy "Der Schulfreund" (1960) oder dem Krimi "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins" (1969; Regie: Rolf Olsen/Al Adamson) ergänzten das ...


Die Biographie von Fritz Wepper ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library