MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Robert Aldrich

amerikanischer Filmregisseur und -produzent
Geburtstag: 9. August 1918 Cranston/RI
Todestag: 5. Dezember 1983 Los Angeles/CA
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Internationales Biographisches Archiv 08/1984 vom 13. Februar 1984


Blick in die Presse

Wirken

Robert Aldrich stammte aus Cranston im Neuenglandstaat Rhode Island. A. studierte zunächst Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Virginia, brach das Studium aber nach der Vorprüfung ab und versuchte statt dessen sein Glück in Hollywood. Er begann seine Filmkarriere bei der RKO, wo er sich binnen dreier Jahre vom Produktionsassistenten, Drehbuchbearbeiter und Cutter bis zum zweiten Regieassistenten hocharbeitete. Von 1945-52 arbeitete er nacheinander als Regieassistent bei Jean Renoir, Mervyen le Roy, William Wellmann ("Schlachtgewitter am Monte Cassino"), Fred Zimmermann, Albert Lewin ("The Private Affairs of Bel Ami"), Robert Rossen ("Body and Soul"), Lewis Milestone ("Triumphbogen"), Richard Fleischer ("So This is New York"), Abraham Polonsky, Ted Tetzlaff ("The White Town"), Joseph Losey und Charles Chaplin ("Limelight"). Nachdem er zuletzt noch Charles Lamont bei den Dreharbeiten zu "Abbott and Costello Meet Captain Kidd" assistiert ...


Die Biographie von Robert Aldrich ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library