MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Fernando Botero Angulo

kolumbianischer Maler und Bildhauer
Geburtstag: 19. April 1932 Medellín
Nation: Kolumbien

Internationales Biographisches Archiv 09/2007 vom 3. März 2007 (rw)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 04/2018


Blick in die Presse

Herkunft

Fernando Botero Angulo wurde am 19. April 1932 in Medellín (Kolumbien) als Sohn des Handlungsreisenden David Botero und seiner Ehefrau Flora geboren. Der Vater starb, als Fernando vier Jahre alt war.

Ausbildung

B. besuchte 1938-1949 die Jesuitenschule Bolivariano in Medellín. Auf Anraten seines Onkels trat der 12-Jährige in eine Matadorenschule ein, welche ihm mit Stieren und Toreros den Stoff für erste Zeichnungen lieferte. Noch während der Schulzeit wurde B. 1948 von der führenden Zeitung der Stadt "El Colombiano" als Illustrator für die literarische Beilage engagiert. Wegen eines Artikels über "Picasso und der Nonkonformismus in der Kunst", den B. für diese Zeitung verfasste, musste er die Jesuitenschule verlassen. Er wechselte zur staatlichen Schule in Marinilla und machte im Nov. 1950 am Liceo de la Universidad de Antioquia sein Abitur. Im Jan. 1951 ging B. nach Bogotá, kam mit Dichtern, Malern und revolutionären Studenten in Kontakt und entdeckte für sich die Literatur Garcia Lorcas und Pablo Nerudas. ...


Die Biographie von Fernando Botero Angulo ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library