MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

James Tobin

amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler; Nobelpreis (Ökonomie) 1981; Prof.; Ph.D.
Geburtstag: 5. März 1918 Champaign/IL
Todestag: 11. März 2002 New Haven/CT
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Internationales Biographisches Archiv 28/2002 vom 1. Juli 2002 (cs)


Blick in die Presse

Herkunft

James Tobin stammte aus Champaign (Illinois). Die Mutter leitete 25 Jahre den lokalen Family Service, der ebenfalls politisch sozialliberale Vater war PR-Direktor für Sport an der University of Illinois.

Ausbildung

T. besuchte die High School im benachbarten Urbana. 1935 gewann er dort ein Stipendium für die Harvard University. Interesse für Ökonomie weckte die Lektüre von John Maynard Keynes. T. hatte die Not der Weltwirtschaftskrise erlebt und erkannte über Keynes in der Ökonomie Chancen, das materielle Los vieler zu verbessern (siehe ZEIT, 12.11.1993). In Harvard graduierte er 1939 summa cum laude zum B.A. und 1940 zum M.A. 1947 promovierte er dort auch mit einer Arbeit über Theorie und Statistik der Konsumfunktion.

Wirken

1941 war T. in Washington im Office of Price Administration, absolvierte dann die Akademie für Marine-Reservisten und diente 1942-1946 als Offizier in der Navy, zuletzt als Leitender Offizier des Zerstörers "USS Kearny" im Mittelmeer und Atlantik. 1946 kehrte T. als Teaching Fellow nach ...


Die Biographie von James Tobin ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library