MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Giacomo Lauri-Volpi

italienischer Opernsänger (Tenor)
Geburtstag: 11. Dezember 1892 Lanuvio bei Rom
Todestag: 17. März 1979 Valencia (Spanien)
Nation: Italien

Internationales Biographisches Archiv 16/1979 vom 9. April 1979


Blick in die Presse

Wirken

Giacomo Lauri-Volpi (eigentlich G. Volpi) wurde am 11. Dez. 1892 in Lanuvio bei Rom geboren. Er widmete sich juristischen Studien und wollte Rechtsanwalt werden. Nebenher ließ er sich am Königlichen Konservatorium in Rom ausbilden und nahm Privatunterricht bei dem alten Gesangsmeister Battistini. Er blieb dann bei der Gesangskunst und trat erstmals 1919 in Bellinis "Puritanerin" auf. Der Vorstellung wohnte zufällig der Direktor des "Teatro Costanzi" in Rom bei. Die Künstler - es waren durchweg Amateure - sangen sich mit Todesverachtung durch das Werk, doch fiel unter den kleinen, unscheinbaren Stimmen der Gesang eines schlanken jungen Mannes auf, der eine schöne Tenorstimme besaß. Der Direktor hatte, als der Vorhang gefallen war, nichts Eiligeres zu tun, als den jungen Dr. jur. L.-V. an sein Theater zu verpflichten. Sein Auftreten als "Grieux" in Massenets "Manon" im Jahre 1920 brachte ihm sofort ein Engagement an die Mailänder Scala. Bei einer Aufführung des "Rigoletto" geriet er aber wegen der Kadenz ...


Die Biographie von Giacomo Lauri-Volpi ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library