MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Gianna Nannini

italienische Rocksängerin
Geburtstag: 14. Juni 1956 Siena
Nation: Italien

Internationales Biographisches Archiv 44/2011 vom 1. November 2011 (hy)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 49/2014


Blick in die Presse

Herkunft

Gianna Nannini wurde am 14. Juni 1956 als Tochter einer wohlhabenden Konditorfamilie in Siena geboren und wuchs mit zwei Brüdern auf. N., die sich schon früh instinktiv gegen die starre, traditionsgebundene Umgebung und den konservativen Vater Danilo († 2007) wehrte, der sein Geschäft bereits in vierter Generation führte, lehnte die ihr zugedachte Rolle als Erbin des väterlichen Betriebes ab.

Ausbildung

Nach dem Abitur verließ N. 1975 das Elternhaus, um zunächst am Konservatorium in Lucca Klavier und in Mailand Komposition zu studieren. Ihr Studium schloss sie im Dez. 1984 mit einer Arbeit über Giacomo Puccini ab. Die Ausbildung finanzierte sie sich als Pianistin in Restaurants. N., die auch als Mitglied der radikalen Florentiner Frauengruppe "Lotta Feminista" politisch aktiv war, trat damals als poetische Liedermacherin auf. Zwei LPs kamen heraus (1976/1977), allerdings ohne großen Erfolg. Um sich finanziell abzusichern, arbeitete sie neben dem Studium noch in einer großen Konditorei. Ein Arbeitsunfall, bei dem drei Fingerspitzen der linken Hand abgetrennt wurden, beendete ihr ...


Die Biographie von Gianna Nannini ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library