MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Harald Szeemann

Schweizer Kunsthistoriker und Ausstellungsmacher; Dr. phil.
Geburtstag: 11. Juni 1933 Bern
Todestag: 18. Februar 2005 Locarno
Nation: Schweiz

Internationales Biographisches Archiv 01/2019 vom 1. Januar 2019 (ds)


Blick in die Presse

Herkunft

Harald Szeemann stammte aus Bern und war in Tegna im Tessin beheimatet. Sein vielsprachiger Großvater Etienne Szeemann (1873-1971) hatte als Friseurmeister erst in Budapest, dann in Wien und Karlsbad und später in Bern gearbeitet.

Ausbildung

S. besuchte ein Gymnasium mit dem Abschluss Matura und fiel schon als Schüler durch sein ausgeprägtes Interesse am Theater, der Musik, an Philosophie, Literatur und Kunst auf. Besonders der Dadaist Hugo Ball faszinierte ihn. Ab 1953 studierte S. Kunstgeschichte an der Universität in Bern und an der Sorbonne und verdiente während des Studiums Geld als Grafiker bei einer Züricher Werbeagentur. S. schloss die akademische Ausbildung 1960 mit der Promotion ("The Beginnings of Book Illustration: The Nabis") ab.

Wirken

Frühe Karriere als Leiter der Kunsthalle Bern1956-1961 arbeitete S. als Schauspieler, Bühnenbildner, Kunstmaler und Texter. Dem verehrten Künstler Hugo Ball widmete S. 1957 seine erste Ausstellung mit Lesung zum 30. Todestag. 1961 übernahm er im Alter von erst 28 Jahren die künstlerische Leitung ...


Die Biographie von Harald Szeemann ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library