MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Matthias Beltz

deutscher Kabarettist
Geburtstag: 31. Januar 1945 Wohnfeld
Todestag: 27. März 2002 Frankfurt
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 36/2002 vom 26. August 2002 (hy)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 03/2004


Blick in die Presse

Herkunft

Matthias Beltz, Sohn eines Kaufmanns und einer Handelslehrerin, wurde in Wohnfeld (Kreis Vogelsberg) geboren.

Ausbildung

B. wuchs in Gießen an der Lahn auf, wo er das Alte Realgymnasium besuchte und 1964 an der Herderschule das Abitur machte. 1964 nahm B. in Marburg ein Jurastudium auf, das er 1969 in Frankfurt am Main mit dem ersten Staatsexamen abschloss.

Wirken

B. gehörte, wie u. a. auch Joschka Fischer und Daniel Cohn-Bendit, zu den Protagonisten der Frankfurter Hausbesetzerszene und deren "Revolutionärem Kampf" in den 70er Jahren. Ein Jahr lang unterstützte B. nach seinem Examen als Jurist die "Republikanische Hilfe" in Frankfurt. Ab 1972 arbeitete B. - wie er es nannte, zum "Studium der Weltrevolution" - sechs Jahre bei Opel in Rüsselsheim, wo er Vorderachsen vom Förderband lud. Bei Betriebsversammlungen gab B. Kostproben seines satirischen Talents ab, u. a. parodierte er Willy Brandt, den er 20 Jahre später zu den "guten ...


Die Biographie von Matthias Beltz ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library