MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Tom Schilling

Tom Schilling

deutscher Schauspieler
Geburtstag: 10. Februar 1982 Berlin (Ost)
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 29/2013 vom 16. Juli 2013 (se)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 39/2018


Blick in die Presse

Herkunft

Tom Schilling wurde am 10. Febr. 1982 in Berlin (Ost) als Sohn zweier Kartografen geboren.

Ausbildung

Sch. besuchte das John-Lennon-Gymnasium in Berlin bis zum Abitur (2001). 2006 studierte er mit einem Stipendium ein halbes Jahr an der Lee-Strasberg-Schauspielschule New York. Bereits mit zwölf Jahren war Sch. auf dem Schulhof von Regisseur Thomas Heise für das Theaterstück "Im Schlagschatten des Mondes" am Berliner Ensemble engagiert worden, wo er 1994-1998 in verschiedenen Rollen spielte, u. a. in "Monsieur Verdoux" und "Das Leben des Galilei".

Wirken

1998 gab Sch., der zunächst eigentlich bildender Künstler werden wollte und sich in seiner Jugend jeweils für kurze Zeit abwechselnd als Punker, Skater, Sprayer oder Satanist präsentierte, sein TV-Debüt als Halbstarker Tucky in Ben Verbongs "Tatort"-Folge "Kinder der Gewalt". Seine erste Kinorolle hatte Sch. als 18-Jähriger in Friedemann Fromms Kaufhaus-Krimi "Schlaraffenland" (1999; neben Heiner Lauterbach und Franka Potente).

Erster Erfolg mit ...


Die Biographie von Tom Schilling ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library