MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Ray Liotta

Ray Liotta

amerikanischer Schauspieler
Geburtstag: 18. Dezember 1954 Newark/NJ
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Internationales Biographisches Archiv 24/2014 vom 10. Juni 2014 (wk)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 38/2019


Blick in die Presse

Herkunft

Raymond ("Ray") Allen Liotta wurde am 18. Dez. 1954 in Newark im US-Bundesstaat New Jersey als Raymond Julian Vicimarli geboren. Als er sechs Monate alt war, adoptierte ihn das Ehepaar Alfred und Mary Liotta.

Ausbildung

In der High School war L. zwar in der Theatergruppe, "aber nur, weil das bedeutete, dass wir nichts lernen mussten" (wienerzeitung.at, 30.8.2012). Über einen Kurs während seines Kunststudiums in Miami kam L. dann erneut mit der Schauspielerei in Berührung und stand bei Campus-Inszenierungen und in Musicals auf der Bühne.

Wirken

Beginn seiner FilmkarriereNachdem er zunächst in der Fernsehserie "Another World" (1980-1981) mitgewirkt hatte, spielte L. seine erste größere und gleich mit einer Golden-Globe-Nominierung für den besten Nebendarsteller verbundene Kinorolle 1986 als unberechenbar gewalttätiger Ex-Freund von Melanie Griffith in Jonathan Demmes "Something Wild" (dt. Gefährliche Freundin). "Bösartig, gemein, hinterhältig, aber mit dreistem Charme und magnetischen Blicken aus himmelblauen Augen", so ...


Die Biographie von Ray Liotta ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library