MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Kaija Saariaho

finnische Komponistin
Geburtstag: 14. Oktober 1952 Helsinki
Nation: Finnland

Internationales Biographisches Archiv 28/2010 vom 13. Juli 2010 (re)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 19/2017


Blick in die Presse

Herkunft

Kaija Saariaho, geb. Laakkonen, wurde als Tochter des Industrierats Launo Laakkonen und dessen Frau Tuovi am 14. Okt. 1952 in Helsinki geboren. In ihrer Kindheit lernte sie Orgel und Klavier.

Ausbildung

Nach dem Abitur 1972 begann S. zunächst ein Studium in Kunst und Musikwissenschaft. Ab 1976 erhielt sie an der Sibelius Academy Helsinki bei Paavo Heininen Kompositionsunterricht. Mit Kommilitonen gründete sie die Bewegung "Korvat auki" (Ohren auf), die sich für zeitgenössische Musik einsetzte. Bei einer Teilnahme an den Darmstädter Sommerkursen für Neue Musik lernte sie Brian Ferneyhough kennen und studierte 1981-1982 bei ihm und Klaus Huber an der Musikhochschule in Freiburg. 1983 erhielt sie ihr Kompositionsdiplom in Helsinki. 1982 besuchte S. Kurse am IRCAM in Paris, wo sie in Kontakt mit computergestützter Musik, Tonband und Live-Elektronik kam.

Wirken

S.s erste Werke aus den 70er Jahren waren meist kurze Lieder. Als sie in den 80ern als freiberufliche Komponistin tätig wurde, konzentrierte sie sich auf neue Techniken wie die computergestützte Instrumentalmusik. In ...


Die Biographie von Kaija Saariaho ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library