MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Sport

Tim Wiese

deutscher Fußballspieler und Wrestler
Geburtstag: 17. Dezember 1981 Bergisch-Gladbach
Klassifikation: Fußball
Nation: Deutschland - Bundesrepublik
Erfolge/Funktion: Nationalspieler
DFB-Pokalsieger 2009
UEFA-Cup-Finalist 2009
WM-Dritter 2010 (ohne Einsatz)

Internationales Sportarchiv 25/2015 vom 16. Juni 2015 (br)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 13/2017


Tim Wiese war eine der schillerndsten, aber auch umstrittensten Figuren in der Bundesliga der frühen 2000er Jahre. Bei den heimischen Fans war Wiese Publikumsliebling, für die gegnerischen Anhänger stets ein Feindbild. Nach seinen Anfangsjahren beim 1. FC Kaiserslautern stieg Wiese nach seinem Wechsel zu Werder Bremen im Sommer 2005 zu einem der besten deutschen Torhüter auf. Mit den Bremern gewann er 2009 den DFB-Pokal und zog im selben Jahr ins Finale des UEFA-Pokals gegen Schachtjor Donezk ein (1:2). Bei der WM 2010 war Tim Wiese zweiter Torwart, verpasste seinen Einsatz im "kleinen Finale" gegen Uruguay allerdings aufgrund einer Verletzung. Auch bei der EURO 2012 war der exzentrische Keeper noch die Nummer 2 im DFB-Team, ehe ihm das Trainerteam erklärte, dass man nicht mehr mit ihm plane. Auf Vereinsebene folgte nach dem Wechsel zur TSG Hoffenheim im Sommer 2012 der Absturz. Nach schlechten Leistungen und Eskapaden außerhalb des Platzes landete Wiese im ...


Die Biographie von Tim Wiese ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library