MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Sport

Juan Mata

spanischer Fußballspieler
Geburtstag: 28. April 1988 Burgos
Klassifikation: Fußball
Nation: Spanien
Erfolge/Funktion: Weltmeister 2010
Spanischer Pokalsieger 2008
FA-Cupsieger 2012
U21-Europameister 2011
"Goldener Spieler" U21-EM 2011

Internationales Sportarchiv 20/2012 vom 15. Mai 2012 (br)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 22/2021


Juan Mata wurde in der Nachwuchsabteilung von Real Madrid ausgebildet und zeigte sowohl in der Jugend als auch in der Reservemannschaft der "Königlichen" in der Segunda Division herausragende Leistungen. Doch ein Platz im Profikader war für das Talent offenbar nicht vorgesehen. Das Magazin World Soccer schrieb deshalb über Mata: "Der, den Real Madrid entwischen ließ" (Jan. 2009). Der Offensiv-Allrounder schloss sich stattdessen zur Saison 2007/08 dem FC Valencia an und reifte dort zum Leistungsträger und Nationalspieler. Aufgrund der Ansammlung von Weltklassespielern in der spanischen Nationalmannschaft musste sich Mata in der "Roja" jedoch zunächst mit einer Nebenrolle zufrieden geben. 2011 wechselte der Linksfuß von Valencia zum FC Chelsea in die englische Premier League.

Laufbahn

Juan Manuel Mata García, wie er mit vollem Namen heißt, war fußballerisch "vorbelastet", da auch sein Vater als Fußballprofi sein Geld verdiente. Der Filius begann mit dem Fußballspielen auf ...


Die Biographie von Juan Mata ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library