MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Sport
Granit Xhaka

Granit Xhaka

Schweizer Fußballspieler
Geburtstag: 27. September 1992 Gjilan (Kosovo)
Klassifikation: Fußball
Nation: Schweiz
Erfolge/Funktion: U17-Weltmeister 2009
Schweizer Meister 2011 und 2012
WM-Teilnehmer 2014 und 2018
Schweizer Fußballer des Jahres 2017
Finalist Europa League 2019

Internationales Sportarchiv 09/2020 vom 25. Februar 2020 (br)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 49/2021


Granit Xhaka, Sohn kosovarischer Einwanderer, spielte bereits im Alter von 17 Jahren für die Profis des FC Basel. Als der Schweizer Nationalspieler im Sommer 2012 zu Borussia Mönchengladbach wechselte, schrieb das Mainzer Vereinsmagazin Der 05er: "Xhaka ist das, was Mark van Bommel beim FC Bayern oder Gennaro Gattuso beim AC Mailand waren. Aggressive Antreiber im Mittelfeld und gleichzeitig Spielöffner" (7.3.2015). Doch Xhaka brauchte zwei Spielzeiten, bis er die ihm angedachte Rolle wirklich ausfüllen konnte und zum Leitwolf bei den "Fohlen" wurde. 2016 verließ er den Verein für eine Ablösesumme von 45 Mio. Euro in Richtung Arsenal London und war damit der teuerste Schweizer Fußballer aller Zeiten. Die "Gunners" hatten in England ein wenig den Anschluss an die Top-Klubs verloren, Xhaka selbst aber entwickelte sich dort nach anfänglichen Problemen noch einmal weiter. Sein Nationaltrainer Vladimir Petković sagte 2018: "...


Die Biographie von Granit Xhaka ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library