MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Sport
Ernests Gulbis

Ernests Gulbis

lettischer Tennisspieler
Geburtstag: 30. August 1988 Riga
Klassifikation: Tennis
Nation: Lettland
Erfolge/Funktion: Halbfinale French Open 2014
mehrere Turniersiege auf der ATP-Tour

Internationales Sportarchiv 45/2014 vom 4. November 2014 (re)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 43/2018


Der lettische Tennisprofi Ernests Gulbis machte zwar bereits 2008 von sich reden, als er bei den French Open überraschend das Viertelfinale erreichte, doch in den folgenden Jahren tat er sich schwer, die nötige Konzentration auf den Leistungssport zu legen. Das als Lebemann aus reichem Elternhaus und "Mr Cool" (FAZ, 13.3.2013) umschriebene Talent ließ den nötigen Trainingseifer vermissen und fand Gefallen an einem Leben, das nicht mit dem Leistungssport konform war ("Essen und trinken was du willst, nachts nicht schlafen", zit. nach FAZ, 13.3.2013). Doch 2013 schaffte er die Rückkehr in die Weltspitze, und 2014 sorgte er mit dem Halbfinal-Einzug bei den French Open für das bis dato beste Ergebnis seiner Laufbahn.

Laufbahn

Ernests Gulbis kam erstmals im Alter von fünf Jahren mit dem Tennis in Berührung, als ihn seine Oma mit auf einen Tennisplatz nahm. Fortan spielte er regelmäßig, konnte sein Talent aufgrund der schlechten Trainingsbedingungen in Lettland aber nicht entfalten. ...


Die Biographie von Ernests Gulbis ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library