MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Sport

Simon Yates

britischer Radrennfahrer (Straße)
Geburtstag: 7. August 1992 Bury
Klassifikation: Straßenradsport
Nation: Großbritannien
Erfolge/Funktion: Gesamtsieger Vuelta a España 2018
Etappensieger Giro d'Italia 2018
Sieger Nachwuchswertung Tour de France 2017
Etappensieger Paris-Nizza 2017 und 2018
Weltmeister Punktefahren 2013

Internationales Sportarchiv 47/2018 vom 20. November 2018 (br)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 37/2022


Simon Yates ist wie auch sein Zwillingsbruder Adam privat ein eher zurückhaltender Typ, doch auf dem Rad gelten die beiden Briten als höchst angriffslustige Fahrer. Ihr Team-Manager bei Mitchelton-Scott, Matt White, sagte einmal über Simon und seinen Bruder: "Sie sind ein bisschen wie die wilden Stiere vor dem Gatter" (www.bbc.com, 27.9.20154). Simon Yates entwickelte sich im australischen Team Orica-GreenEdge ab 2014 langsam, aber sicher zu einem der weltbesten Kletterer und Rundfahrer. 2017 wurde er Siebter bei der Tour de France und 2018 war er drauf und dran, den Giro d'Italia zu gewinnen. Doch am Ende musste der junge Brite seinen wilden Attacken Tribut zollen, brach ein und wurde noch auf Rang 21 durchgereicht. Besser machte er es bei der Vuelta a España im selben Jahr. Yates wurde von Teamchef White immer wieder ermahnt, taktischer zu fahren und das Rennen ...


Die Biographie von Simon Yates ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library