MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Boo Radleys

englische Popband
Gründung: 1988
Klassifikation: Pop (allgemein), Rock (allgemein)
Nation: Großbritannien

Pop-Archiv International 01/1997 vom 15. Januar 1997 (Dirk Lau)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 42/2014


"Our main objective then was the same as now: get fucking famous, take loads of drugs and be The Beatles", ihr Hauptziel sei immer das gleiche gewesen, so Gitarrist und Songwriter Martin Carr im Aug. 1993, berühmt zu werden, jede Menge Drogen zu nehmen und die BEATLES zu sein. Zwar stammte man wie diese auch aus Liverpool, doch brauchte es tatsächlich fast sieben Jahre, bis Carr und THE BOO RADLEYS den Durchbruch zur Pop-Spitze schafften. Lange Zeit als die "archetypal loser indie noise band" ('NME', 30.9.1995) geltend, deren teils versponnen-experimentelle, teils krachig-melodiöse Songs bis dahin alles andere als eine hitparadentaugliche Mischung abgaben, gelangten die 'Boos', so ein Fankürzel, erst im Jahre des BritPop-Booms mit ihrem 1995er Hitalbum "Wake Up!" dorthin. Klangen sie anfangs wie eine Kreuzung aus Noisepop à la DINOSAUR JR, Sixties-Melodien in Anlehnung an THE BYRDS und britischem 90er Jahre-Gitarrenrock im Stil von RIDE, emanzipierten sich die "Melodietüftler mit 'psychedelischer' Färbung" ('Hamburger Morgenpost', 24.10.1996) ...


Die Biographie von Boo Radleys ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library