MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Ofra Haza

israelische Popsängerin
Geburtstag: 19. November 1957 Tel Aviv (n.a.A. 19. November 1958 Tel Aviv oder 19. November 1959 Tel Aviv)
Todestag: 23. Februar 2000 Tel Aviv
Klassifikation: Pop (allgemein), Arab-Pop
Nation: Israel

Pop-Archiv International 06/2000 vom 15. Juni 2000 (Hans W. Giessen)


Obwohl Ofra Haza mit dem Album "Yemenite Songs" (1985) berühmt wurde, dessen Cover sie im traditionellen jemenitischen Hochzeitsgewand mit schwerem, überwiegend aus Goldmünzen bestehendem Schmuck zeigt, war sie keine Jemenitin. Ihre Eltern kamen zwar aus dem Jemen, aber die Familien- und Musiktradition ist weitreichender. So galt ihr Onkel Faisal Haza (geb. 1944 in Palästina) als der bedeutendste Musiker der Region in der Nachkriegszeit. Er begann seine Karriere mit Kopien westlicher Pop- und Rockmusik (mit seiner populären Band RUBBER SOUL) und übersetzte aktuelle Songs ins Arabische. 1975 ging er noch einen Schritt weiter und gründete CAMEL TRAIN, eine Gruppe, die sich nun auch musikalisch der arabischen Tradition zuwandte. Schließlich verzichtete er auf seine E-Gitarre und spielte ausschließlich die Oud, eine Art Laute - und hatte trotzdem Erfolg.

Ofra Haza (geb. am 19. Nov. 1958, n. a. A. 1957/1959, in Tel Aviv/Israel, gest. am 23. Febr. 2000 in Tel ...


Die Biographie von Ofra Haza ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library