MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Kim Wilde

britische Popsängerin
Geburtstag: 18. November 1960 Chiswick
Klassifikation: Pop (allgemein)
Nation: Großbritannien

Pop-Archiv International 09/2014 vom 16. September 2014 (Götz Hintze; Josefine Hintze)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 09/2018


Einordnung: Nicht selten sind Kinder von Popstars beim Versuch ihren Eltern nachzueifern gescheitert. Dass sie mindestens genauso erfolgreich waren, kam in den seltensten Fällen vor. Kim Wilde gelang dies. Unterstützt von ihrer Familie, wurde sie das Teenager-Idol der frühen 1980er Jahre.

Herkunft: Sie wurde als erstes Kind von Marty und Joyce Smith am 18. November 1960 in Chiswick, England, als Kim Smith geboren. Ihr Vater war unter dem Künstlernamen Marty Wilde in den 1950er und 1960er Jahren einer der erfolgreichsten Popinterpreten Englands. Mutter Joyce war Sängerin bei den VERNONS. Mit solch musikalischem Erbgut vorbelastet, lag es nahe, dass die Kinder selbst den Versuch unternehmen würden, ins Popgeschäft einzusteigen. Dies tat zuerst Kims ein Jahr jüngerer Bruder Ricky, der sich zunächst erfolglos als Songwriter, Sänger und Produzent versuchte.

Die Eltern waren zunächst gegen eine Karriere ihrer Kinder im Popgeschäft. So versuchte sich W. mit einem Kunststudium am "Hertfordshire College Of Art And Design". Nebenbei sang sie gelegentlich im Backgroundchor ihres ...


Die Biographie von Kim Wilde ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library