MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

The Pretty Things

britische R&B/Psychedelic-Band
Klassifikation: Rhythm & Blues, Psychedelic Rock
Nation: Großbritannien

Pop-Archiv International 10/2004 vom 15. Oktober 2004 (Uli Twelker)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 27/2015


Phil May (geb. als Phillip Dennis Arthur Kartner am 9. November 1944 in Bexleyheath, Kent), Dick Taylor (geb. als Richard Clifford Taylor am 28. Januar 1943 in Dartford, Kent), Viv Prince (geb. als Vivian St. John Prince am 9. August 1944 in Loughborough), Brian Pendleton (geb. am 13. April 1944 in Wolverhampton) und John Stax (geb. als John Fullegar am 6. April 1944 in Crayford, Kent) waren einst langhaariger als die ROLLING STONES und danach fast so psychedelisch wie PINK FLOYD. Sie kreierten ihre Rockoper über den Soldaten "S. F. Sorrow" noch vor Onkel "Arthur" des KINKS-Konzeptalbums und dem blinden Taubstummen in der WHO-Oper "Tommy". Später zeigten sie den Punks, wie Riffspielen funktioniert. Der Dank? Ewiges Zweitligisten-Dasein.

Den PRETTY THINGS wurde wohl ihre Nähe zu den ROLLING STONES zum Verhängnis. Eine frühe Anleihe war die Single "Cry To Me" (UK # 28), obendrein spielte Gitarrist Dick Taylor bei LITTLE BOY BLUE & THE BLUE ...


Die Biographie von The Pretty Things ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library