MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

The Shins

amerikanische Indiepop-Band
Gründung: 1996
Klassifikation: Rock (allgemein), Alternative Rock
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Pop-Archiv International 05/2017 vom 16. Mai 2017 (Kai Florian Becker)


Einordnung: Die amerikanische Indiepopband THE SHINS war jahrelang nur im Underground eine zuverlässige Größe. Erst ein kurzer Dialog in dem Film "Garden State" verursachte einen Popularitätsschub. Natalie Portman erklärte dort, dass THE SHINS das Leben derer verändern werde, die ihre Musik hören. Das reichte aus, um die Band 2004 in den USA in den Mainstream zu katapultieren.

Ursprünge: 1992 gründete Multiinstrumentalist und Songschreiber James Mercer in Albuquerque, New Mexico, die Band FLAKE MUSIC. Die Mitglieder waren Mercer, Neal Langford (g), Marty Crandall (b) und Jesse Sandoval (dr). Es gingen einige Jahre ins Land, in denen FLAKE MUSIC diverse Singles sowie mit dem Debütalbum "When You Land Here, It's Time To Return" (1997) eine vielversprechende Indiepop-Platte einspielten. Trotz dieser Veröffentlichung und einer ersten US-Tournee zusammen mit MODEST MOUSE und CALIFONE wurde das Kapitel FLAKE MUSIC jedoch bald wieder ad acta gelegt.

Anfänge: Dafür präsentierte Mercer um 2001 das Nachfolgeprojekt THE SHINS, das er schon zu FLAKE MUSIC-Zeiten aus der Taufe gehoben hatte. THE SHINS war ...


Die Biographie von The Shins ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library