MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Editors

britische Rockband
Gründung: 2003 Birmingham/Stafford
Klassifikation: Rock (allgemein)
Nation: Großbritannien

Pop-Archiv International 11/2017 vom 14. November 2017 (Kai Florian Becker)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 06/2018


Einordnung: Auf ihrem Debütalbum "The Black Room" 2005 präsentierten sich die EDITORS als Band, die viel von JOY DIVISION, ECHO AND THE BUNNYMEN oder auch INTERPOL hatte. Das Quartett aus Birmingham schaffte es mit diesem wenig eigenständigen Sound immerhin in die Top 5 der britischen Albumcharts.

Gründung: Tom Smith (voc; aus Stroud), Chris Urbanowicz (g; Nottingham), Russell Leetch (b; Solihull) und Ed Lay (dr; Ipswich) gründeten 2003 die EDITORS. Zuvor hieß die Band (allerdings noch mit anderer Besetzung) RIDE und später SNOWFIELD. Erst als EDITORS fand das obige Line-up zusammen. Ed Lay war der Letzte, der dazustieß. Er ersetzte Geraint Owen, der sich fortan auf seine Band THE HEIGHTS konzentrierte.

Kennengelernt hatten sie sich an der Universität in Stafford. Nach erfolgreichem Abschluss ihres Studiums der Musiktechnologie zogen sie gemeinsam nach Birmingham. Ende 2004 unterschrieben sie einen Vertrag bei dem in Newcastle ansässigen Indielabel "Kitchenware". Kurz darauf ging das Quartett auf UK-Tournee, um ihre Debütsingle "Bullets" (UK # 54) zu ...


Die Biographie von Editors ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library