MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


KLfG

Andrej Bitov

Geburtstag: 27. Mai 1937
Nation: Russland

von Margrit Breuer



Andrej Bitov - Essay

Die Frage nach der Darstellbarkeit einer immer unfassbarer und diffuser werdenden Wirklichkeit ist ein wesentlicher Diskussionspunkt russischer Gegenwartsliteratur und Philosophie. Angesichts des unübersehbaren Wertezerfalls und des Zusammenbruchs ideologischer Fassaden haben sich traditionelle literarische Ausdrucksformen weitgehend erschöpft. Seit seinen Anfängen in den sechziger Jahren ist es besonders Andrej Bitov, der auf der Suche nach einer Bewältigung dieses Dilemmas in seiner Prosa, seinen Reiseberichten und Essays ein hochsensibles Gespür für den Zeitgeist beweist und durch die Abkehr von erstarrten Erzählformen und Denkschemata immer wieder neue, unkonventionelle Maßstäbe innerhalb der russischen Literatur setzt. Auf der Suche nach adäquaten Darstellungsmöglichkeiten existenzieller Fragen plädiert er in seiner Prosa für die Aufhebung der Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit, Realem und Imaginärem, Vergangenheit und Gegenwart. Eine deutliche Öffnung für westliche Kulturströmungen und die Rückbesinnung auf die klassische russische Literatur, aber auch auf die russische Avantgarde bestimmen dabei das Bild seiner Prosa. Beeinflusst zeigt er sich von Michail Zoščenko, Osip Mandel'štam und Laurence Sterne, vor allem aber ist es Aleksandr Puškin, dessen Modernität er immer wieder betont. “So oder so, es gibt nichts Neues mehr, ich kenne keine ...


Der Artikel über Andrej Bitov ist nur einer von derzeit mehr als 650 Artikeln über Leben und Werk herausragender Schriftsteller des 20. und 21. Jahrhunderts im „KLfG – Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur“ Das KLfG bietet ausführliche Biografien, verzeichnet alle Originalausgaben und sämtliche Übersetzungen ins Deutsche sowie die wichtigste Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library