MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


KLfG

Alberto Moravia

Geburtstag: 28. November 1907
Todestag: 26. September 1990
Nation: Italien

von Renate Giacomuzzi-Putz



Alberto Moravia - Essay

Moravias Werk ist eine sich über sechzig Jahre hin erstreckende Studie über das Verhältnis des Menschen zur gesellschaftlichen Wirklichkeit im zwanzigsten Jahrhundert. Die erste Veröffentlichung, die Erzählung “La cortigiana stanca” (Die müde Kurtisane), erschien 1927 in der französischen Ausgabe der Zeitschrift “Novecento” unter dem Titel “Lassitude de courtisane”. Seine letzte Veröffentlichung, eine Autobiographie in Form eines Interviews mit seinem Freund, dem französischen Schriftsteller Alain Elkann, erschien kurz nach seinem Tod (“Vita di Moravia. Ein Leben im Gespräch”, 1990).

Seit seinem ersten Roman “Die Gleichgültigen” (1929) läßt sich jedes seiner Werke als Schnittpunkt einer werkimmanenten Entwicklung und eines direkten Zeitbezugs verstehen. Ahistorisch in dem Sinne, daß Moravia kaum einmal über seine Zeit hinausführende Bezugspunkte in der Vergangenheit oder Zukunft suchte, ist jedes einzelne Werk eine spontane Reflexion der gesellschaftlichen Ereignisse in Italien seit der Zeit des Faschismus. Moravia war stets überzeugt davon, daß der Schriftsteller wie jeder Intellektuelle die “geradezu berufliche Pflicht hat, bis auf den Grund der Realität vorzudringen” (“Opere 1927–1947”, Werke 1927–1947, 1986). Diese Realität, die er mit Hilfe marxistischer und psychoanalytischer Interpretationsmodelle stets für erkennbar hielt, stellte ...


Der Artikel über Alberto Moravia ist nur einer von derzeit mehr als 650 Artikeln über Leben und Werk herausragender Schriftsteller des 20. und 21. Jahrhunderts im „KLfG – Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur“ Das KLfG bietet ausführliche Biografien, verzeichnet alle Originalausgaben und sämtliche Übersetzungen ins Deutsche sowie die wichtigste Sekundärliteratur.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library