MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


KDG

Anestis Logothetis

Geburtstag: 27. Oktober 1921
Todestag: 6. Januar 1994
Nation: Griechenland

von Matthias Henke



Anestis Logothetis - Biogramm

Anestis Logothetis, geboren am 27.Oktober 1921 in Pyrghos (heute Burgas) in Bulgarien als Sohn griechischer Eltern, legte 1941 am humanistischen Gymnasium von Thessaloniki sein Abitur ab. 1942 ließ er sich in Wien nieder, um sich an der Technischen Hochschule für Bauwesen zu immatrikulieren. Von dem ursprünglichen Berufsziel nahm er 1945 endgültig Abstand, um zur Hochschule für Musik und darstellende Kunst überzuwechseln. Hier studierte er Komposition (bei Alfred Uhl), Musiktheorie (bei Erwin Ratz), Dirigieren (bei Hans Swarovsky), ferner Klavier. 1951 schloß er sein Studium mit Auszeichnung ab. Ein Jahr später wurde er österreichischer Staatsbürger.

1957 hielt er sich für eine Arbeitsphase im elektronischen Studio des WDR vorübergehend in Köln auf: Unter der Anleitung von Gottfried Michael Koenig beschäftigte er sich erstmals mit elektroakustischen Klangphänomenen und deren Mikrostrukturen. 1959 entstand seine Komposition Struktur-Textur-Spiegel-Spiel. Für sie entwickelte Logothetis, angeregt durch Oskar Rainer („Musikalische Graphik“, Wien 1925) und Vasilij Kandinskij („Punkt und Linie zu Fläche“, München 1926), die „graphische Notation“. Mit ihrer Hilfe wollte er u.a. jene musikalischen Momente konkretisieren, „die allein schon wegen ihres Konfigurationen-Aufbaus und deren Zusammenballungen auf dem ...


Der Artikel über Anestis Logothetis ist nur einer von derzeit mehr als 800 Artikeln über Leben und Werk der wichtigsten internationalen Komponisten seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Das „KDG – Komponisten der Gegenwart“ bietet übersichtliche Grundinformationen, Biographie und Werküberblick sowie zu mehr als 180 Komponisten auch ausführliche Darstellungen mit Notentafeln, Werkverzeichnis und mehr.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library