MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


KDG

Benjamin Britten

Geburtstag: 22. November 1913
Todestag: 4. Dezember 1976
Nation: Großbritannien

von Henning Eisenlohr



Benjamin Britten - Biogramm

Stand: 01.06.2006

Edward Benjamin Britten, geboren am 22. November 1913 in Lowestoft / Suffolk, kam durch seine Mutter, eine Amateursängerin, früh mit Musik in Berührung und begann bereits als Sechsjähriger zu komponieren. 1924 lernte er Frank Bridge kennen, der ihn später (ab 1927) als Lehrer und Mentor für die Musik Bartóks, Schönbergs und Stravinskijs begeisterte. Sein offizielles Kompositionsstudium bei dem konservativen John Ireland am Royal College of Music in London, wo Britten 1930–33 auch Klavier bei Arthur Benjamin und Harold Samuel studierte, brachte ihm kaum schöpferische Anregungen. Pläne, bei Alban Berg zu studieren, konnten durch dessen frühen Tod (Dez. 1935) nicht verwirklicht werden.

Erste Konzertwerke Brittens wie die Sinfonietta für zehn Instrumente (1932), die Einflüsse Schönbergs zeigt, wurden in England als zu modern und konstruiert empfunden. Britten lebte vor allem von Kompositionen für Theater und Radio und von den Filmmusiken, die er seit 1935 als Angestellter der Dokumentarfilmgesellschaft des General Post Office schrieb. Dort lernte er Wystan Hugh Auden kennen, mit dem er bei mehreren Projekten zusammenarbeitete und der ihn schließlich dazu brachte, gemeinsam mit ihm und Peter Pears 1939, ...


Der Artikel über Benjamin Britten ist nur einer von derzeit mehr als 800 Artikeln über Leben und Werk der wichtigsten internationalen Komponisten seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Das „KDG – Komponisten der Gegenwart“ bietet übersichtliche Grundinformationen, Biographie und Werküberblick sowie zu mehr als 180 Komponisten auch ausführliche Darstellungen mit Notentafeln, Werkverzeichnis und mehr.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library