MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


KDG

Ernst Pepping

Geburtstag: 12. September 1901
Todestag: 1. Februar 1981
Nation: Deutschland

von Anselm Eber



Ernst Pepping - Biogramm

Stand: 01.12.2012

Ernst Pepping, geboren am 12. September 1901 in Duisburg, wuchs in Duisburg und Mülheim/Ruhr auf. Er absolvierte eine Ausbildung zum Volksschullehrer, bevor er sich 1922 um ein Kompositionsstudium an der Berliner Hochschule für Musik bewarb. Von Franz Schreker abgelehnt, wurde er – gemeinsam mit Adolf Brunner und Jerzy Fitelberg – Schüler von Walther Gmeindl. Mit Erringen des Kompositionspreises der Felix Mendelssohn Bartholdy-Stiftung schloss Pepping 1926 sein Studium ab. Im gleichen Jahr trat er bei den Donaueschinger Kammermusiktagen erstmals an die Öffentlichkeit. Aufführungen der Choralsuite (1928) und der Kleinen Messe (1929) in Duisburg und Baden-Baden führten zur langjährigen Verbindung mit dem Schott-Verlag. Kurzzeitig war Pepping als Filmmusikarrangeur in Berlin beschäftigt, bevor er – ohne berufliche Perspektive – Anfang 1930 ins Elternhaus nach Mülheim zurückkehrte.

Die Jahre des Nationalsozialismus und des 2. Weltkriegs verbrachte Pepping – seit 1934 Lehrer für Harmonielehre, Partiturspiel und Kontrapunkt an der Berliner Kirchenmusikschule – im Spandauer Johannesstift am Rande Berlins. Nicht explizit widerständig, doch keinesfalls angebiedert, als Künstler zunehmend erfolgreich und dennoch mit Auszeichnungen zu keiner Zeit bedacht: In Oskar Söhngen fand Pepping ...


Der Artikel über Ernst Pepping ist nur einer von derzeit mehr als 800 Artikeln über Leben und Werk der wichtigsten internationalen Komponisten seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Das „KDG – Komponisten der Gegenwart“ bietet übersichtliche Grundinformationen, Biographie und Werküberblick sowie zu mehr als 180 Komponisten auch ausführliche Darstellungen mit Notentafeln, Werkverzeichnis und mehr.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library