MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


KDG

Gerhard E. Winkler

Geburtstag: 14. Oktober 1959
Nation: Österreich

von Reinhard Kager



Gerhard E. Winkler - Biogramm

Gerhard E. Winkler, geboren am 14. Oktober 1959 in Salzburg, begann 1974, noch vor dem Abitur am humanistischen Privatgymnasium Liefering, mit dem Studium der Komposition bei Helmut Eder an der Salzburger Musikhochschule „Mozarteum“. Nach der Diplomprüfung (1980) setzte Winkler seine Ausbildung an der Wiener Musikhochschule bei Erich Urbanner (Komposition) und an der Wiener Universität fort, wo er Musikwissenschaft, Philosophie und Psychologie studierte. 1986 beendete er in Salzburg auch das Universitätsstudium mit einem Beitrag zur Geschichte der Klangflächenkomposition, der Dissertation über Das „Magnificat“ von Krzysztof Penderecki und seine Stellung im Vokalschaffen des Komponisten.

In den ersten Jahren nach dem Studienabschluß war Winkler als freier Mitarbeiter beim ORF-Landesstudio Salzburg sowie als Lehrbeauftragter an den Universitäten Innsbruck und Salzburg beschäftigt. Nach Auslandsaufenthalten in Polen und in den USA begann Winkler 1987, sich intensiv mit Live-Elektronik und Computermusik auseinanderzusetzen. Schon 1989 war mit Heimwärts α im Experimentalstudio der Freiburger Heinrich Strobel-Stiftung die erste Komposition für Live-Elektronik entstanden, der 1990 im Auftrag des Festivals „Wien modern“ mit Grauzone ein von live-elektronischen Klangumformungen bestimmtes Werk für Chor und Ensemble folgte. 1993 konnte Winkler mit Emergent für Ensemble, computergesteuerten ...


Der Artikel über Gerhard E. Winkler ist nur einer von derzeit mehr als 800 Artikeln über Leben und Werk der wichtigsten internationalen Komponisten seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Das „KDG – Komponisten der Gegenwart“ bietet übersichtliche Grundinformationen, Biographie und Werküberblick sowie zu mehr als 180 Komponisten auch ausführliche Darstellungen mit Notentafeln, Werkverzeichnis und mehr.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library