MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


KDG

Hans Krása

Geburtstag: 30. November 1899
Todestag: 18. Oktober 1944
Nation: Tschechische Republik

von Blanka Červinková



Hans Krása - Biogramm

Hans (Johann Karl) Krása, geboren am 30.November 1899 in Praha [Prag]. Seine Mutter Amalia, geb. Steiner, war deutscher Abstammung aus der Gegend von Žatec [Saaz]; sein Vater Karel, ein Advokat, war Tscheche. Sechsjährig erhielt Krása in einer Musikschule Klavierunterricht. Seine erste größere Komposition war (nach dem Zeugnis seiner Schwester Marie) ein Orchesterstück (1910), das von einer Kurkapelle in Salzburg aufgeführt wurde; 1913 kam ein Streichquartett Krásas in St.Moritz zur Uraufführung. Kompositionsunterricht erteilte dem Frühbegabten später Alexander Zemlinsky, zunächst wahrscheinlich am Prager Konservatorium und seit 1920 an der neu gegründeten Deutschen Akademie für Musik und darstellende Kunst in Prag. Seine Studien beendete er mit den Vier Orchesterliedern Nr. 1 (auf Texte aus Morgensterns „Galgenliedern“, 1920), die im Neuen Deutschen Theater unter Zemlinsky im Mai 1921 erstmals gespielt wurden. 1923 besuchte Krása Paris, wo er kurzzeitig bei Roussel Unterricht nahm. Im Théâtre des Champs-Elysées dirigierte Walther Straram erstmals zwei Sätze seiner Symphonie für kleines Orchester (1923); im Salon der Revue musicale gelangte Krásas Streichquartett (1921) zur Uraufführung.

In Prag arbeitete Krása sporadisch als Korrepetitor am Neuen Deutschen Theater ...


Der Artikel über Hans Krása ist nur einer von derzeit mehr als 800 Artikeln über Leben und Werk der wichtigsten internationalen Komponisten seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Das „KDG – Komponisten der Gegenwart“ bietet übersichtliche Grundinformationen, Biographie und Werküberblick sowie zu mehr als 180 Komponisten auch ausführliche Darstellungen mit Notentafeln, Werkverzeichnis und mehr.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library