MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


KDG

Herbert Gadsch

Geburtstag: 7. April 1913
Nation: Deutschland

von Wolfgang Hanke



Herbert Gadsch - Biogramm

Stand: 01.12.2007

Herbert Gadsch, geboren am 7. April 1913 in Mittweida bei Chemnitz, blieb sein gesamtes Leben eng mit der sächsischen Musiktradition verbunden. Bereits in früher Jugend begann er zu komponieren und sich auf den Musikerberuf vorzubereiten. 1930 nahm er das Studium an dem von Karl Straube begründeten und geleiteten Kirchenmusikalischen Institut am Leipziger Landeskonservatorium auf, wo u.a. der Straube-Schüler und spätere bayerische Landeskirchenmusikdirektor Friedrich Högner (Orgel) sowie Carl Adolf Martienssen (Klavier) seine Lehrer waren. Prägende Eindrücke verdankte er vor allem Johann Nepomuk David, der ihm ein fundiertes kontrapunktisches Können vermittelte. Während des Studiums übernahm Gadsch bereits Orgeldienste in seiner Heimatstadt, fand aber erst 1937, zwei Jahre nach dem Abschlussexamen und nach vorübergehender Tätigkeit als Kaffeehausmusiker, eine feste Anstellung in der Nachfolge des – gleichfalls durch ein reiches kompositorisches Schaffen bekannt gewordenen – Paul Gläser an der Stadtkirche St. Marien in Großenhain. Bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1982 setzte er hier, unterbrochen durch Kriegsdienst und Gefangenschaft, eine bedeutende Kantoreitradition fort, die 1551 von Johann Walter d.J., einem Sohn von Luthers gleichnamigem Freund und musikalischen Berater, ins Leben gerufen wurde ...


Der Artikel über Herbert Gadsch ist nur einer von derzeit mehr als 800 Artikeln über Leben und Werk der wichtigsten internationalen Komponisten seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Das „KDG – Komponisten der Gegenwart“ bietet übersichtliche Grundinformationen, Biographie und Werküberblick sowie zu mehr als 180 Komponisten auch ausführliche Darstellungen mit Notentafeln, Werkverzeichnis und mehr.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library