MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


KDG

Nikolaj Roslavec

Geburtstag: 4. Januar 1881
Todestag: 23. August 1944
Nation: Ukraine

von Detlef Gojowy



Nikolaj Roslavec - Biogramm

Nikolaj Andreevič Roslavec [sprich: Róslawetz], geboren am 4.Januar 1881 (23.Dezember 1880) in Dušatino/Gouvernement Černigov an der ukrainisch-weißrussischen Grenze. Er wuchs als musikalischer Autodidakt unter der Anleitung seines Onkels auf, eines dörflichen Geigers; er erhielt auch Stunden beim jüdischen Hochzeitsgeiger von Konotop, später dann Geigen- und Theorieunterricht in den Musikklassen von Arkadij Maksimovič Abaza (einem Schüler von Alexander Dreyschock und Hans von Bülow) in Kursk. Dort kam er auch mit dem Maler und Komponisten Michail Matjušin in Berührung. Er studierte dann am Moskauer Konservatorium bei Johann Hřimalý Violine und Komposition bei Aleksandr Il'inskij und Sergej Vasilenko, wo er 1912 seine Studien mit einer Silbermedaille für seine „Opernkantate“ Himmel und Erde (nach Byron) abschloß.

Sich selbst zur „linken“, futuristischen Richtung zählend (mit deren Vertretern, wie David Burljuk, ihn Freundschaften verbanden) und als Marxisten sehend, nahm Roslavec wie viele Avantgardekünstler jener Zeit als Parteigänger der Oktoberrevolution am kulturellen Aufbau des Sowjetstaats teil, leitete 1922 das Konservatorium in Char'kov, später im Moskauer Staatlichen Musikverlag die „Politabteilung“, gab 1924 die marxistisch-fortschrittsfreundliche Zeitschrift Muzyka heraus und nahm aktiven Anteil an der Leitung der „Assoziation ...


Der Artikel über Nikolaj Roslavec ist nur einer von derzeit mehr als 800 Artikeln über Leben und Werk der wichtigsten internationalen Komponisten seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Das „KDG – Komponisten der Gegenwart“ bietet übersichtliche Grundinformationen, Biographie und Werküberblick sowie zu mehr als 180 Komponisten auch ausführliche Darstellungen mit Notentafeln, Werkverzeichnis und mehr.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library