MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


KDG

Richard Meale

Geburtstag: 24. August 1932
Nation: Australien

von Anne Power



Richard Meale - Biogramm

Richard Graham Meale, geboren am 24.August 1932 in Sydney. Er begann achtjährig Klavier zu spielen und zu komponieren. 1946–55 studierte er am New South Wales Conservatorium in Sydney Klavier, Klarinette, Harfe, Musikgeschichte und -theorie. Als Komponist bildete er sich autodidaktisch durch das Studium zeitgenössischer Partituren. Mit der Sonate für Flöte und Klavier (1960) – eines seiner ersten veröffentlichten Werke – gewann er einen Preis der Ford Foundation, den er für einen Studienaufenthalt am Institut für Ethnologie an der University of California in Los Angeles nutzte. Er beschäftigte sich hier vorrangig mit japanischer Hofmusik und balinesischem Gamelan. Die Eindrücke einer relativ kurzen Reise durch Frankreich und Spanien (1961) beeinflußten zahlreiche Werke der folgenden Jahre, z.B. Las Alborados für Flöte, Horn, Violine und Klavier (1963). 1961–68 arbeitete er in der Musikabteilung des australischen Rundfunks; auch als Pianist, Lehrer, Dirigent und Komponist trug er bei zur Einführung und Verbreitung der Neuen Musik in Australien. Er dirigierte z.B. die australische Erstaufführung von Schönbergs „Pierrot Lunaire“ sowie Werke von Boulez, Bussotti, Castiglioni. In Messiaens „Oiseaux Exotiques“ spielte er 1965 den Klavierpart.

Erste Erfolge hatte Meale im Ausland beim ...


Der Artikel über Richard Meale ist nur einer von derzeit mehr als 800 Artikeln über Leben und Werk der wichtigsten internationalen Komponisten seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Das „KDG – Komponisten der Gegenwart“ bietet übersichtliche Grundinformationen, Biographie und Werküberblick sowie zu mehr als 180 Komponisten auch ausführliche Darstellungen mit Notentafeln, Werkverzeichnis und mehr.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library