MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


KDG

Ton de Leeuw

Geburtstag: 16. November 1926
Todestag: 31. Mai 1996
Nation: Niederlande

von Hans Niewenhuis



Ton de Leeuw - Biogramm

Ton de Leeuw, geboren am 16.November 1926 in Rotterdam, studierte zuerst in Holland Komposition (u.a. bei Henk Badings) und wurde bekannt durch sein Concerto grosso für Streichorchester (1946). 1949–50 bildete er sich in Paris bei Olivier Messiaen (Analyse) und Thomas de Hartmann (Instrumentation) weiter.

Schon in seiner Jugend interessierte sich De Leeuw für außereuropäische Kulturen und ihre Musik. Nachdem er einmal zufällig einen arabischen Sender im Rundfunk gehört hatte, konnte er an die Überlegenheit der westlichen Kunstmusik nicht mehr glauben. Zwischen 1950 und 1954 machte er verschiedene musikethnologische Studien bei Jaap Kunst in Amsterdam, und in den 50er- und 60er-Jahren besuchte er u.a. die Philippinen, Japan und den Iran. 1961 studierte er im Auftrag der niederländischen Regierung die Musikkultur Indiens und war fasziniert von der spontanen, ursprünglichen Musikalität, die er dem Einfluß einer orientalischen Lebenshaltung zuschrieb. In Japan entdeckte er den Zen-Buddhismus. Die außereuropäischen Kulturen haben seit den 50er-Jahren sein eigenes Schaffen stark beeinflußt. Sein origineller Stil wurde schon 1956 durch den Prix Italia belohnt, den er für das Oratorium Job erhielt. Für sein 1.Streichquartett (1958) empfing er ...


Der Artikel über Ton de Leeuw ist nur einer von derzeit mehr als 800 Artikeln über Leben und Werk der wichtigsten internationalen Komponisten seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Das „KDG – Komponisten der Gegenwart“ bietet übersichtliche Grundinformationen, Biographie und Werküberblick sowie zu mehr als 180 Komponisten auch ausführliche Darstellungen mit Notentafeln, Werkverzeichnis und mehr.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library